hackbrett.12 – Pressetext

Das Hackbrett im Fokus

Immer noch fristet das Hackbrett ein Dasein als Nischeninstrument; ist es doch auch stark mit vielen Vorurteilen belastet, da es fälschlicherweise als reines Volksmusikinstrument wahrgenommen wird. Das Musikfestival „hackbrett.12“, welches im zweijährigen Rhythmus in Ulm statt findet, möchte das vielseitige Saiteninstrument etwas aus seiner Nische holen und mit zahlreichen Konzerten verstaubte Klischees aufbrechen. Am Samstag, 10. November 2012 stehen verschiedene Gruppierungen mit Hackbrett auf der Bühne des katholischen Pfarrheims in der Harthauser Straße 36. Das Allgäuer „Duo Inflagranti“ präsentiert um 12:00 Uhr in der Besetzung Hackbrett und Harfe eine facettenreiche Mischung aus unterschiedlichen Musikrichtungen. Das „Lanzinger Trio“ spielt um 16:00 Uhr in der klassischen Stubenmusik Besetzung mit Hackbrett, Zither und Gitarre eigene Kompositionen, die vom Ensemble selbst als Volksmusik-Jazz-Pop eingestuft werden. Um 18:00 Uhr spielen Studenten der Musikhochschule München unter der Leitung der Dozentin für Hackbrett Birgit Stolzenburg. Auf dem Programm stehen alte und neue Original-Kompositionen für Hackbrett u.a. von Enjott Schneider. Den Abschluss bildet das Ulmer Hackbrett-Orchester „Gelbe Saiten“ unter der Leitung von Jörg Lanzinger. Das Ensemble präsentiert ab 20:00 Uhr einen bunten Mix eigener Arrangements aus Filmmusik, Jazz-Rock-Pop und Folklore. Das auch die Jugend rund um Ulm mit dem Hackbrett aktiv ist, verdeutlichen zwei Konzerte mit Kinder- und Jugendensembles um 10:00 Uhr und um 14:00 Uhr. Weitere Informationen über das Festival gibt es auf der Website unter www.hackbrett.de